Legal Tech – Disruption? Opportunity! Unter diesem Motto stand die 7.Herbsttagung des Bucerius Center on the Legal Profession (CLP).

Neben vier Vorträgen und kleineren, parallel stattfindenden Workshops (Diskussionsrunde „The Lawyer of the Future“, Start Up Pitches, Investigations- und Masseverfahren, Soapbox), bot die Tagung vor allem Gelegenheit zum Austausch und Networking der Teilnehmer. Markus Hartung und Professor Dr. Hohenstatt führten die rund 250 Teilnehmer am 17.11.17 durch die Veranstaltung.


Technologie-Journalistin (u.a. Guardian & Times) und Autorin Joanna Goodman verwies im Vortrag „Putting the Robots to work: Using AI to grow and differentiate your Business“ auf weite rechtliche Anwendungsfelder, die (künftig) mit AI (Artificial Intelligence) bespielt werden.

Allerdings gelten auch für künstliche Intelligenz Revisionsanforderungen, weshalb Funktionsmechanismen hinterfragt und überwacht werden müssen. Dort, wo die Anwendung von Rechtsnormen einer strikt vorgegebenen Programmierung folgt, ist kein Raum für Mitgefühl; eine „zweite Chance“ gibt es nicht. Lebt unser Recht aber nicht auch von der Auslegung des Gesetzes? – warf Goodman in den Raum.

Bereits kurz nach dem Auftritt wurde ihr abschließender Ratschlag „Ride the Hype-Cycle, don´t get left behind!“ viral geteilt – Opportunity!

Ihr Buch „Robots in Law: How Artificial Intelligence is Transforming Legal Services” hatte Markus Hartung im Vorfeld wärmstens empfohlen.


In einer mehr und mehr digitalen Arbeitswelt riet Lars Wittmaack (Manager QuoScient) im Vortrag „Cyber Security – Gelegenheit oder Bedrohung?“ zu einem aktiven Umgang mit Cyber-Angriffen. Mittlerweile sei der Rechtsmarkt als attraktives Angriffsziel in den Focus der Hackerszene gerückt, die ihre Bemühungen zunehmend intensiviere.

Wo Software automatisch auf „Einfallstore“ abgeklopft wird, gibt es keinen Windschatten der Großkanzleien. Auch klein- und mittelständische Kanzleien sind vor Angriffen nicht gefeit.

Wer die mit zunehmendem Eifer betriebenen Hackerangriffe allerdings auf ihre Angriffsziele und -strategien untersuche, sich über Trends informiere und mit anderen Betroffenen austausche, könne eigene Schwachstellen zumindest minimieren – (eine nur schwache) Opportunity!


In „Chancen und Risiken interner Untersuchungen“ berichtete Professor Dr. Duve (Partner, Freshfields Bruckhaus Deringer LLP) von seiner Arbeit rund um die Recherche zur WM-Vergabe 2006, die er im Auftrag des DFB übernommen hatte.

Schon heute sei der Einsatz von Legal Tech Software eine enorme Unterstützung bei der gezielten Auswertung zusammengetragener Daten, so Duve. Keine Chance hat AI aber dort, wo sich gänzlich neue Verbindungen auftun und neue Informationsquellen überhaupt erst zu erschließen sind. In diesem Betätigungsfeld winke der Anwaltschaft auch in Zukunft ein einträgliches Geschäft – Opportunity!

Optimistisch blickt Professor Duve auch auf das Spannungsfeld dieser rechtsberatenden Tätigkeit und der nachträglichen Möglichkeit der Beschlagnahme dieser Untersuchungen durch die Staatsanwaltschaft (geschütztes Vertrauen im Mandatsverhältnis).


Mit dem spannenden Thema “The Lawyer of the Future: What will change, what will stay the same, and who will benefit from the changes?” rundete Sonya Leydecker (Joint CEO 2014-2017, Herbert Smith Freehills LLP) diese Vortragsreihe ab.

Der Gebrauch moderner Software eröffnet dem Anwalt nicht nur die Möglichkeit, dem Bedürfnis der Mandanten nach einem moderaten Preis-Leistungs-Verhältnisses entgegenzukommen, der Umgang mit Legal Tech sei vielmehr notwendig, um auch zukünftig als (technischer) Experte und damit überhaupt als gefragter Ansprechpartner seiner Mandanten auftreten zu können.

Es geht vor allem um die Entwicklung eines neuen Mindset, um flexibel auf sich ändernde Marktbedingungen reagieren zu können. Für die Zukunft ist eine klare Strategie und der Fokus auf damit verbundene Fähigkeiten entscheidend, um von diesem Wandel zu profitieren – Opportunity!


Ganz im Zeichen der diesjährigen 7. Herbsttagung setzte sich – unter vielen hervorragenden Startup Pitches – mit Lawlift ein Software-Tool durch, das Anwälten eine automatische und kinderleichte Dokumentenerstellung ermöglicht.

Alle Teilnehmer des „Start Up Pitch“ unter: http://herbsttagung.bucerius-clp.de/news/artikel/pitch/


Im Zeitraum vom 15. und 16.11.2018 ist die nächste, dann 8. Herbsttagung des Bucerius Center on the Legal Profession geplant, die sich auch in diesem Jahr wieder als das führende Forum für den deutschen Rechtsmarkt bewiesen hat.

News vom Legal Tech Inkubator Hannover